Academic Commons

Articles

Schoepfung und Befreiung. Sozialgeschichtliche Bibelauslegung zu Gen 8,18-22

Kahl, Brigitte W.

Es gibt wenige Stellen in der Bibel, an denen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung so bildhaft-elementar miteinander verknüpft sind wie in der Erzählung von der Arche. Ein Jahr lang habensie ohne Blutvergießen unter einem gemeinsamen Dach gewohnt, Noahs Familie und die gesamte zoologische Artenvielfalt (8, 19), die Fische ausgenommen. Kein Tier und kein Mensch mußte töten, um sich am Leben zu halten. Zwölf Monate, in denen die Wölfe bei den Lämmern gewohnt haben, das Recht des Stärkeren eingegrenzt war durch das Lebensrecht des Schwächeren. Der gemeinsame Zug der menschen- und tiergestaltigen Erdenkinder (vgl. 2, 9.19) zurück zur Erde ist eine feierliche Demonstration der guten, ur-friedlichen Schöpfung, von Gott aus Gnade bewahrt durch den Gehorsam des einen Gerechten (6, 9; vgl. die "Bewährung" von Noahs Gerechtigkeit im dreimaligen Hören und Tun des Gotteswortes 6,22; 7, 5; 8, 18). Von nun an soll ihr der Boden (adama) unter den Füßen nicht mehr entzogen werden (5, 21 ij, auch wenn das Bösesein des Menschen (adam) die integrale Harmonie der Schöpfung in ihrer paradiesischen und "arche-typischen" Form nicht fortbestehen läßt (8,21; 9, 1 ffl).

Subjects

Files

Also Published In

Title
Junge Kirche

More About This Work

Academic Units
Union Theological Seminary
Published Here
March 8, 2013
Academic Commons provides global access to research and scholarship produced at Columbia University, Barnard College, Teachers College, Union Theological Seminary and Jewish Theological Seminary. Academic Commons is managed by the Columbia University Libraries.