Home

Hat Frau Chung Totengeister beschworen? Eine Nachbemerkung zur VII. Vollversammlung des Okumenischen Rates der Kirchen in Canberra

Brigitte W. Kahl

Title:
Hat Frau Chung Totengeister beschworen? Eine Nachbemerkung zur VII. Vollversammlung des Okumenischen Rates der Kirchen in Canberra
Author(s):
Kahl, Brigitte W.
Date:
Type:
Articles
Department:
Union Theological Seminary
Volume:
9
Permanent URL:
Book/Journal Title:
Junge Kirche
Abstract:
Ein Gespenst ging um in Canberra. Das Gespenst des Synkretismus. Und alle hatten es gesehen. Chung Hyun Kyung aus Sudkorea hatte in einem der Erbffnungsreferate (Junge Kirche 3/91) Ahnengeister beschworen. In der Tat gespenstisch. Man denkt an jene schauerhche Szene im Hause der Hexe von Endor (1. Samuel 28), Konig Sauls makabre Totenbeschworung hart an der Grenze des biblisch Denkbaren. Man mochte, bei allem Verstandms fur okumenische Exotik, an dieser Stelle denn doch das 1. Gebot anmahnen, die fur den bibhschen Glauben konstitutive Verweigerung gegenuber fremden Gottern, Gotzen und Damonen. Fehlte doch dieser jungen Frau, immerhin Professorin fur systematische Theoiogie, offenkundig Etliches an theologischem Durchblick, ganz zu schweigen von der Scharfsicht Barthianischer Religionskritik. Und auBerdem: Wenn dieses Referat auf der Vollversammlung zu einem weiteren Reibungspunkt im ohnehin belasteten Verhaltnis zur Orthodoxie wurde - war das nicht eine unnotige Provokation?
Subject(s):
Religion
Item views:
115
Metadata:
text | xml

In Partnership with the Center for Digital Research and Scholarship at Columbia University Libraries/Information Services | Terms of Use